Dezentrale Lüftungsanlagen mit Keramikwärmespeicher

Dezentrale Wohnungslüftungen lassen sich sowohl im Neubau als auch in der Sanierung sehr gut integrieren.

Bei bestehenden Gebäuden sind die dezentralen Geräte, aufgrund der raumweisenden Positionierung in der Außenwand ohne Luftverteilersystem, im Innenraum vom Vorteil.

Geräte mit WRG arbeiten nach dem Prinzip des sogenannten regenerativen Wärmetauschers.

Das heißt, sein kompakter Wärmespeicher aus einem Keramikverbundstoff sitzt mitten im Luftstrom des Ventilators. Bei ausströmender Luft lädt sich die Keramik mit der Wärmeenergie der Raumluft auf, um sie dann - wenn der Ventilator die Richtung wechselt - wieder an die zugeführte Außenluft abzugeben. Dies geschieht so effizient, dass bis zu 90% der Wärme zurückgewonnen werden.